Annette Scholonek - Professionelles Lektorat
Exposé schreiben - die Verlagsbewerbung Das Exposé ist eines der wichtigsten Dokumente, wenn Sie sich mit einem Manuskript bei einem Verlag bewerben. Das Exposé schauen sich die meisten Lektoren der Verlage noch vor der Leseprobe an. Vielleicht ist das Exposé für Sie als Autor bereits ein geläufiges Stichwort, vielleicht hören Sie den Begriff aber auch zum ersten Mal. Was ist ein Exposé? Ein Exposé für einen Roman besteht hauptsächlich in der Zusammenfassung Ihres Manuskripts, und zwar auf wenigen Seiten. Als Richtlinie können Sie von 2 bis 3 Seiten ausgehen, wobei hiermit eher großzügig gestaltete Seiten als „gequetschte Zeilen“ gemeint sind. Zusätzlich zur Inhaltsangabe sollte das Exposé auf diesen 2 bis 3 Seiten enthalten: Titel des Werkes Name des Autors und Kontaktdaten Genre und Thema des Romans Umfang des Manuskripts in Normseiten Schauplatz der Geschichte evtl. Zielgruppe Manchmal beim Exposé gewünscht bzw. sinnvoll: Liste der wichtigsten Charaktere und ihre wichtigsten Charakterzüge interessante Hintergründe, warum Sie diesen Roman geschrieben haben Je nach Werk können noch weitere Punkte ins Exposé eingebracht werden. Es gibt bei der Verlagsbewerbung eine gewisse Gestaltungsfreiheit. Bei der Länge des Exposé gilt: So kurz wie möglich, so ausführlich wie nötig. Manche Autoren schreiben gute Geschichten, aber nicht unbedingt gute Exposés. Verständlicherweise fehlt vielen auch der nötige Abstand zum eigenen Werk. Es ist schwierig zu beurteilen, ob ein Exposé aus Sicht eines Dritten:     verständlich     logisch     überzeugend     vollständig     prägnant     und interessant geschrieben ist. Hinzu kommen Stil und Rechtschreibung, die ebenfalls einwandfrei sein sollen. Besondere Schwierigkeiten bereitet Autoren beim Exposé erfahrungsgemäß die Kürze, ebenso die Verständlichkeit und der „rote Faden“. Gerne helfe ich Ihnen beim Schreiben des Exposé weiter. Exposé schreiben und lektorieren - meine Leistungen Komplette Erstellung des Exposé auf Basis des gelesenen Manuskripts: 180 € Lektorat des Exposé auf Basis des gelesenen Manuskripts: 120 € Lektorat eines Exposé ohne Lesen des Manuskripts: 60 € Um das Exposé inhaltlich und strukturell zu verbessern, ist es sinnvoll, wenn der Lektor das Buch selbst gelesen hat. Sonst kann er bei großen inhaltlichen Schwächen lediglich Anmerkungen machen, wo etwas unstimmig ist und wie eine Verbesserung des Exposé aussehen könnte. Die Verlagsbewerbung überarbeiten muss der Autor in diesem Fall selbst. Wenn Sie Unterstützung beim Schreiben des Exposé möchten, kontaktieren Sie mich per Mail, ich helfe Ihnen gerne weiter. Umrahmt wird das Exposé bei der Verlagsbewerbung übrigens von weiteren Bewerbungsunterlagen. Dazu gehören: das Anschreiben die Leseprobe die Autorenvita Möchten Sie auch diese Unterlagen für Ihre Bewerbung beim Verlag optimieren lassen, schreiben Sie mir ebenfalls eine Nachricht. Ich biete Ihnen auch günstige Komplettpakete an!
Rund ums Buch